Über FSH Flugschule Sachsen

Im Juni 1993 wurde die FSH Flugschule Heigel gegründet und erhielt am 20.12.1993 die Luftrechtliche Erlaubnis als Luftfahrerschule. Aus dieser ist im April 2016 die FSH Flugschule Sachsen hervorgegangen, nachdem sich der ehemalige Geschäftsführer Günter Heigel entschied, sich anderen Aufgaben zu widmen. Die Flugschule wird heute von Marco Barthel geführt. Bis heute bildete die FSH Flugschule zahlreiche Privatpiloten aus. Heute fliegen ehemalige Flugschüler mittlerweile als Berufs- und Verkehrspiloten bei namenhaften Luftfahrtunternehmen!

Aus der Flugschule ist ein weiterer Geschäftsbereich entstanden – das FSH Luftfahrtunternehmen – welches heute unter der Leitung von Marko Heigel europaweit seine Dienste anbietet.

Die FSH Flugschule Heigel steht für Sicherheit und Kompetenz mit jahrelanger Flugerfahrung.

Sicherheit – die Ihnen immer einen sicheren Flug und eine optimale Landung als Pilot garantiert – in jeder Situation! Die Ausbildung findet ausschließlich von erfahrenen Fluglehrern statt.

Marco Barthel

der heutige Geschäftsführer, begann seine Ausbildung zum Privatpiloten 2003 in der Flugschule Heigel. Die Begeisterung für die Fliegerei lies ihn die Entscheidung treffen, die Ausbildung zum Verkehrsflugzeugführer zu beginnen und erfolgreich zu beenden.
Die Ausbildung zum Fluglehrer beendete er 2014.  Heute ist er Co-Pilot auf der Boeing 737NG,  fliegt im Businessbereich ein- und zweimotorige Luftfahrzeuge durch Europa und ist als Fluglehrer für die Privatpilotenausbildung tätig.

Günter Heigel

begann 1977 die Berufspilotenausbildung bei Interflug und flog damals bis 1989 mit Agrarflugzeugen und Löschflugzeugen vom Typ: PZL-106 A, PZL-106 BR, PZL-106 Turbo und M-18 Dromedar in Magdeburg, Halle und Leipzig. Von 1986 bis 1989 war er Testflieger für Turbo-Prop-Flugzeuge.
Später kamen Erfahrungen mit Bannerflügen, Inspektionsflügen, Verkehrsüberwachungsflügen, Fotoflügen, Vermessungsflügen und Passagierflügen dazu. Am 23. Februar 2004 führte er seine 50.000 Landung auf dem Flughafen Leipzig-Halle mit dem Luftfahrtzeug Grob 115 B D-EYMH durch. Ab 1994 bildete er Privatpiloten und spätere Berufspiloten an folgenden Flugzeugtypen aus: Cessna 172, TB-9, Cessna 210, Piper 28, Grob 115, Beach 77 und TB-20. Im Januar 2014 hat Günter Heigel 56.400 sichere Landungen mit 9.100 Flugstunden erreicht. Er wird trotz anderer Aufgaben weiterhin als erfahrener Fluglehrer in der FSH Flugschule Sachsen tätig sein.[/text]

Marko Heigel

leitet als Geschäftsführer das FSH Luftfahrtunternehmen sowie das Unternehmen Pro-Air mit einer Niederlassung am Flughafen Leipzig und wurde in der FSH Flugschule Heigel ausgebildet.