Die Ausbildung für die Nachtflugberechtigung

NFQ – Night Flying Qualification gemäß FCL.810 VO(EU) 1178/2011

Nachts sieht alles anders aus, ob am Boden oder aus der Luft.  Bei Nacht zu fliegen bringt den besonderen Reiz mit sich. Faszinierend ist stets der Übergang von Tag zu Nacht mit einem herrlichen Sonnenuntergang oder von Nacht zum Tag mit dem Sonnenaufgang.

FSH Flugschule Sachsen                    FSH Flugschule Sachsen

Mit dieser Berechtigung ist Ihr Flugtag durch die Sonnenuntergangszeiten nicht mehr begrenzt. Sie können auch mal bei Dunkelheit entspannt zu Ihrem Ziel fliegen.

Weiterhin erleben Sie ein Stück professionelles Fliegen, da Sie bei Nachtflügen unter der Kontrolle von Radarlotsen sind und mit den „Großen“ auf einer Funkfrequenz sind.

Voraussetzungen
  • PPL(A)
  • LAPL(A) mit grundlegender Instrumentenflugausbildung vor Beginn der Nachtflugausbildung
Die Nachtflugberechtigung (NFQ = Night Flying Qualification), berechtigt Privatluftfahrzeugführer nach Aufgabe eines Flugplans zur Durchführung von Überlandflügen nach Sichtflugregeln bei Nacht. Diese Berechtigung erhalten Sie, ohne eine praktische Prüfung fliegen zu müssen.
Praktische Ausbildung 
  • Mindestens 5  Flugstunden bei Nacht
  • davon mindestens 3 Stunden mit Lehrer
  • davon mindestens 1 Stunde Überlandflugnavigation (mindestens 50 km)
  • mindestens 5 Alleinstarts und -landungen bis zum vollständigen Stillstand