CB(IR) – kompentenzbasierter Instrumentenflug

Ziel der kompetenzbasierten Instrumentenflugausbildung ist, Inhaber einer PPL oder CPL unter Berücksichtigung entsprechender Flugerfahrung für die Instrumentenflugberechtigung auszubilden.

Unser Ausbildungsgang vermittelt den erforderlichen Befähigungsstand für den Betrieb von Flugzeugen unter Instrumentenflugregeln (IFR) und in IMC (intrument meteorological conditions). Die Ausbildung ist geeignet für Inhaber von Privatpilotenlizenzen und privaten Luftfahrzeugen. Von den 40 Ausbildungsstunden können 30 Stunden auf dem eigenen Luftfahrzeug außerhalb der ATO absolviert werden.

Kontaktieren Sie uns, wenn Sie Interesse an einer Instrumentenflugausbildung bei uns haben. Wir unterbreiten Ihnen gern ein passendes Angebot.

Ausbildungsvoraussetzungen

Zum Ausbildungsbeginn müssen folgende Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Inhaber einer PPL(A) oder CPL(A) Lizenz
  • 50 Stunden als verantwortlicher Luftfahrzeugführer (PIC)
  • Nachtflugberechtigung (nur wenn Sie die CB(IR)-Berechtigung auch nachts benutzen wollen)
  • medizinisches Tauglichkeitszeugnis der Klasse 1 oder  2 mit Reinton-Audiometrie

Theoretische Ausbildung

Die Theorieausbildung findet in einer Kombination aus 72 Stunden eLearning und 8 Stunden ergänzendem Nahunterricht statt.

Die theoretische Ausbildung und Prüfung umfasst folgende 7 Fächer:

  • Luftrecht
  • Allgemeine Luftfahrzeugkenntnisse-Instrumentierung
  • Flugplanung und Überwachung des Flugverlaufes
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Meteorologie
  • Funknavigation
  • IR Sprechfunkverkehr

Die Theorieausbildung muss spätestens 18 Monate nach Beginn der Ausbildung beendet sein. Etwa 4 Monate sollten Sie, bei entsprechender Lernbereitschaft, für die Theorieausbildung planen.

Praktische Ausbildung

CB-IR(A) – Einmotorige Luftfahrzeuge

Der Erwerb der Instrumentenflugberechtigung wird auf Anrechnung und Grundlage seiner vorhandenen Kompetenzen beurteilt.  Die unten aufgeführten Mindestanforderungen hat der Bewerber vor Ausbildungsbeginn zu erfüllen.  Zur Erreichung der vorgeschriebenen Kompetenzen kann eine zusätzliche Schulung erforderlich sein.

  • Der CB(IR)-Ausbildungsgang für einmotorige Luftfahrzeuge muss mindestens 40 Stunden Instrumentenflugzeit mit einem Lehrberechtigten umfassen, wovon bis maximal 25 Stunden in einem FNPT II stattfinden können.

Wenn der Bewerber:

  • eine Instrumentenflugausbildung durch einen IRI(A) oder einen FI(A) mit dem Recht zur Durchführung der Ausbildung für die IR absolviert hat, oder
  • vorherige Flugzeit unter IFR als PIC auf Flugzeugen mit einer Berechtigung, die Rechte zum Fliegen unter IFR und in IMC beinhaltet, nachweist, kann diese Zeit mit bis zu 30 Stunden auf die oben genannten 40 Stunden angerechnet werden;
  • Wenn der Bewerber bereits andere Instrumentenflugzeit mit einem Lehrberechtigten absolviert hat, kann diese Zeit mit bis zu 15 Stunden auf die erforderlichen 40 Stunden angerechnet werden.
  • Die Flugausbildung muss in jedem Fall mindestens 10 Stunden Instrumentenflugzeit mit einem Lehrberechtigten in einem Flugzeug bei der ATO (approved training organisation) umfassen.
  • Der Gesamtumfang der Instrumentenflugausbildung mit einem Lehrberechtigtem muss mindestens 25 Stunden betragen.